• Schaefer

Die mittelalterliche Siedlung Hollen

Ein archäologischer Beitrag zur Geschichte des Hausbaus auf der ostfriesischen Geest

Die Siedlung Hollen gehört zu den ersten großflächig untersuchten Ansiedlungen des Mittelalters auf der Ostfriesischen Halbinsel. Ehemals auf drei Seiten von Mooren umgeben liegt der kleine Geestort Hollen auch heute noch etwas abseits der großen Verkehrswege am östlichen Rand des Landkreises Leer. Sein hohes Alter war indes durch die Erwähnung als „Holanla“ in den Werdener Urbaren verbürgt und wurde durch die Ausgrabungen in den Jahren 1986 bis 1988 bestätigt und sogar noch erhöht. Für die Archäologische Forschungsstelle der Ostfriesischen Landschaft, heute Archäologischer Dienst, war diese Grabung ein gewisses Novum, weil früh- und hochmittelalterliche Siedlungen auf der Geest bis dahin nicht in solcher Dimension untersucht worden waren. Die Untersuchungsfläche von 1,2 ha erlaubte einen vielseitigen Einblick in die Struktur einer ländlichen Siedlung. Hollen erwies sich so als ein Beispiel für einen über mehrere Jahrhunderte kontinuierlich besiedelten Platz.

Die Ausgrabungen in Hollen fielen in eine Zeit vieler großflächiger Rettungsgrabungen im Zuge von Autobahnbau und Erschließung neuer Gewerbegebiete ab den frühen 1990er Jahren. In dieser Hochzeit der unablässigen Geländearbeit fand sich keine Gelegenheit, die Befunde aus Hollen gebührend auszuwerten. Ab dem Frühjahr 2001 nahm sich Michael Schäfer der Aufgabe an, um darüber seine Dissertation „Die mittelalterliche Siedlung Hollen unter Berücksichtigung der ebenerdigen Bauten weiterer mittelalterlicher Geestsiedlungen Ostfrieslands“ zu verfassen. Dabei lag der Fokus nicht nur auf der Siedlung Hollen, der Autor legt auch eine umfassende Analyse von insgesamt 200 Bauten aus 23 Siedlungsplätzen in Ostfriesland vor. Die Herausarbeitung verschiedener Grundrisstypen von Wohn- und Funktionsbauten stellt eine Möglichkeit dar, die Entwicklung der Gebäudetypen innerhalb Ostfrieslands und angrenzender Regionen zu vergleichen. So gelang erstmals ein umfassender Überblick zu der Geschichte des mittelalterlichen Hausbaues auf der ostfriesischen Geest.

 

Bibliographische Angaben:

Michael Schäfer, Die mittelalterliche Siedlung Hollen, Ldkr. Leer. Ein archäologischer Beitrag zur Geschichte des Hausbaus auf der ostfriesischen Geest. Beiträge zur Archäologie in Niedersachsen 20 (Rahden/Westf. 2018).

 

Erhältlich im Buchhandel

Publikationen

  • AiN 2021_Festschrift-Bärenfänger_Umschlag_kl

    Ostfriesland | Niedersachsenweit

    Im Dezember 2020 ist Dr. Rolf Bärenfänger nach mehr als 30 Dienstjahren bei der Ostfriesischen Landschaft in den Ruhestand gewechselt. Unter der Herausgeberschaft von Jan F. Kegler ist zu diesem Anlass die vorliegende Festschrift entstanden. Der Arbeit Rolf Bärenfängers auf drei Ebenen – als Archäologe bei der Ostfriesischen Landschaft, als langjähriger Vorsitzender der Archäologischen Kommission […]

    Ihlow_II

    Ihlow II

    Im Band „Ihlow II“ werden die noch ausstehenden Ergebnisse der zwischen 2006 und 2008 erfolgten Untersuchungen am Zisterzienserkloster Ihlow, Ldkr. Aurich, vorgelegt. Bereits 2012 hat der Band 16 der „Beiträge zur Archäologie in Niedersachsen“ topographische, siedlungsgenetische, historische und botanische Betrachtungen gebracht, die den Hauptteil, die Ergebnisse der Kirchengrabungen von Dr. Marion Brüggler flankierten. Zudem wurde […]

    Niederhoefer

    Archäologische Fundstellen im ostfriesischen Wattenmeer

    Der frühere Lebensraum vor der heutigen Küstenlinie stellt die archäologische Forschung vor besondere Herausforderungen. Die Siedlungsplätze, die es hier einst gab, liegen heute, von Sedimenten überdeckt, im Bereich der Gezeiten. Gleiches gilt für die Ostfriesischen Inseln, die sich im Lauf der Jahrhunderte verlagert haben und an deren Stränden sich Spuren ihrer früheren Besiedlung erhalten haben. […]

    Schwarz_Reiderland

    Archäologische Funde aus dem Reiderland

    Der Band bietet eine archäologische Landesaufnahme für die deutsch-niederländische Grenzregion Reiderland auf der Grundlage systematischer Geländebegehungen des Verfassers sowie der Erfassung und Publikation von Altfunden des Heimatmuseums Rheiderland in Weener und vieler privater Sammlungen. Das Material ist chronologisch nach Epochen geordnet, wobei jeweils die Keramikgefäße, Steinobjekte, Metallobjekte, Knochenobjekte und Glasobjekte, technische Keramik, Siedlungen mit Baufunden […]

  • LDE

    Land der Entdeckungen

    Seit wann gibt es Menschen an der Küste? Wie schafften sie es, im Einklang mit den Naturgewalten zu leben? Welchen Einfluss hatten die weitläufigen Moore auf das Leben der Menschen? Wann und warum verbargen sie welche Schätze? Wie und wann bildeten sich Herrschaftsstrukturen heraus? Und woran glaubten sie? Diese und viele andere Fragen versucht eine […]

    Ihlow_I

    Ihlow

    Im Jahre 1973 begann mit ersten Ausgrabungen auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Ihlow für die Archäologie des Mittelalters in Ostfriesland eine neue Ära. Das vorliegende Buch dokumentiert die Ergebnisse der seit dieser Zeit durchgeführten Grabungen und Untersuchungen. Archäologen, Historiker und Naturwissenschaftler zeichnen hier ein komplexes Bild von der Entwicklung des geschichtsträchtigen Platzes. Der Boden […]

    Kulturwege

    Kulturwege R(h)eiderland

    Die Ems-Dollart Region ist eine vielfältige Landschaft mit reicher Geschichte. Viele Facetten der Landschaft sind im wahrsten Sinne erfahrbar. Die Region an der deutsch-niederländischen Grenze, rund um die im 16. Jahrhundert entstandene Meeresbucht Dollart, besteht nicht nur aus histo­rischen Ortschaften und Baudenkmälern. Die historischen Regionen R(h)eiderland und Oldambt haben eine jahrhundertelange wechselvolle Geschichte. Diese Geschichte […]