• LDE

Land der Entdeckungen

Die Archäologie des friesischen Küstenraums

Seit wann gibt es Menschen an der Küste? Wie schafften sie es, im Einklang mit den Naturgewalten zu leben? Welchen Einfluss hatten die weitläufigen Moore auf das Leben der Menschen? Wann und warum verbargen sie welche Schätze? Wie und wann bildeten sich Herrschaftsstrukturen heraus? Und woran glaubten sie? Diese und viele andere Fragen versucht eine Neuerscheinung zu beantworten, die im Rahmen des deutsch-niederländischen Forschungs- und Ausstellungsprojektes „2013 – Land der Entdeckungen. Die Archäologie des friesischen Küstenraums“ realisiert wurde. Etliche Funde im friesischen Küstenraum liefern für das Verständnis der Vergangenheit bedeutende Erkenntnisse. In der Publikation werden das aktuelle Bild der Forschung und die neuesten Ergebnisse präsentiert. Zusammen ergibt diese Darstellung einen vollständigen Überblick über die Archäologie des deutsch-niederländischen Nordseegebietes von den ersten Jägern und Sammlern bis in die frühe Neuzeit. 40 Jahre archäologisches Forschungsinstitut der Ostfriesischen Landschaft und über 50 Jahre niederländisches Denkmalschutzgesetz waren der Anlass gewesen, erstmals die Grabungsergebnisse des friesischen Küstenraums in insgesamt vier Sonderausstellungen in Deutschland und den Niederlanden zu präsentieren. Zudem sollten die Forschungsergebnisse in einem deutsch-niederländischen Begleitband veröffentlicht werden.

50 Autoren, die seit Jahren in der Region tätig sind, haben in 65 Beiträgen die aktuelle Forschungsdiskussion zusammengefasst. Die Kölner Fotografin Christina Kohnen hat die archäologischen Fundstücke neu inszeniert und in ein spannendes Licht gerückt. Auf 480 Seiten ist so ein deutsch-niederländisches Standardwerk zur Archäologie dieser Region entstanden, welches Fachpublikum und archäologisch interessierte Leser gleichermaßen anspricht. – so erfüllt dieses Buch mit seinen rund 450 farbigen Aufnahmen über das archäologische Fachwissen hinaus auch einen besonderen ästhetischen Anspruch.

 

Bibliographische Angaben:

Ostfriesische Landschaft (Hrsg.), Jan F. Kegler (Bearb.), Land der Entdeckungen. Die Archäologie des friesischen Küstenraums / Land van Ontdekkingen. De archaeologie van het Friese kustgebied (Aurich 2013.).

Publikationen

  • AiN 2021_Festschrift-Bärenfänger_Umschlag_kl

    Ostfriesland | Niedersachsenweit

    Im Dezember 2020 ist Dr. Rolf Bärenfänger nach mehr als 30 Dienstjahren bei der Ostfriesischen Landschaft in den Ruhestand gewechselt. Unter der Herausgeberschaft von Jan F. Kegler ist zu diesem Anlass die vorliegende Festschrift entstanden. Der Arbeit Rolf Bärenfängers auf drei Ebenen – als Archäologe bei der Ostfriesischen Landschaft, als langjähriger Vorsitzender der Archäologischen Kommission […]

    Ihlow_II

    Ihlow II

    Im Band „Ihlow II“ werden die noch ausstehenden Ergebnisse der zwischen 2006 und 2008 erfolgten Untersuchungen am Zisterzienserkloster Ihlow, Ldkr. Aurich, vorgelegt. Bereits 2012 hat der Band 16 der „Beiträge zur Archäologie in Niedersachsen“ topographische, siedlungsgenetische, historische und botanische Betrachtungen gebracht, die den Hauptteil, die Ergebnisse der Kirchengrabungen von Dr. Marion Brüggler flankierten. Zudem wurde […]

    Schaefer

    Die mittelalterliche Siedlung Hollen

    Die Siedlung Hollen gehört zu den ersten großflächig untersuchten Ansiedlungen des Mittelalters auf der Ostfriesischen Halbinsel. Ehemals auf drei Seiten von Mooren umgeben liegt der kleine Geestort Hollen auch heute noch etwas abseits der großen Verkehrswege am östlichen Rand des Landkreises Leer. Sein hohes Alter war indes durch die Erwähnung als „Holanla“ in den Werdener […]

    Niederhoefer

    Archäologische Fundstellen im ostfriesischen Wattenmeer

    Der frühere Lebensraum vor der heutigen Küstenlinie stellt die archäologische Forschung vor besondere Herausforderungen. Die Siedlungsplätze, die es hier einst gab, liegen heute, von Sedimenten überdeckt, im Bereich der Gezeiten. Gleiches gilt für die Ostfriesischen Inseln, die sich im Lauf der Jahrhunderte verlagert haben und an deren Stränden sich Spuren ihrer früheren Besiedlung erhalten haben. […]

  • Schwarz_Reiderland

    Archäologische Funde aus dem Reiderland

    Der Band bietet eine archäologische Landesaufnahme für die deutsch-niederländische Grenzregion Reiderland auf der Grundlage systematischer Geländebegehungen des Verfassers sowie der Erfassung und Publikation von Altfunden des Heimatmuseums Rheiderland in Weener und vieler privater Sammlungen. Das Material ist chronologisch nach Epochen geordnet, wobei jeweils die Keramikgefäße, Steinobjekte, Metallobjekte, Knochenobjekte und Glasobjekte, technische Keramik, Siedlungen mit Baufunden […]

    Ihlow_I

    Ihlow

    Im Jahre 1973 begann mit ersten Ausgrabungen auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Ihlow für die Archäologie des Mittelalters in Ostfriesland eine neue Ära. Das vorliegende Buch dokumentiert die Ergebnisse der seit dieser Zeit durchgeführten Grabungen und Untersuchungen. Archäologen, Historiker und Naturwissenschaftler zeichnen hier ein komplexes Bild von der Entwicklung des geschichtsträchtigen Platzes. Der Boden […]

    Kulturwege

    Kulturwege R(h)eiderland

    Die Ems-Dollart Region ist eine vielfältige Landschaft mit reicher Geschichte. Viele Facetten der Landschaft sind im wahrsten Sinne erfahrbar. Die Region an der deutsch-niederländischen Grenze, rund um die im 16. Jahrhundert entstandene Meeresbucht Dollart, besteht nicht nur aus histo­rischen Ortschaften und Baudenkmälern. Die historischen Regionen R(h)eiderland und Oldambt haben eine jahrhundertelange wechselvolle Geschichte. Diese Geschichte […]